Aktivitäten und Früchte der Arbeit

Unter tatkräftiger Mitwirkung der CSL wurde es 1979 möglich, im Ostflügel der ehemaligen Abteigebäude eine Schatzkammer einzurichten, in der heute in Deutschland einmalige Schätze aus dem frühen Mittelalter, sowie kunstvolle liturgische Geräte und Erinnerungsstücke an den Gründer der Werdener Abtei zu besichtigen sind.

1984 anlässlich des 1175. Todestages des Heiligen beauftragte die CSL Prof. Gernot Rumpf mit der Erneuerung der Grabkammer. Der von Prof. Gernot Rumpf geschaffene Bronzeschrein mit dem abschließenden Bronzegitter zählt heute zu den großartigen Sakralgegenständen des 20. Jahrhunderts in Deutschland.  

Gleichzeitig schuf Johannes Niemeier aus Rietberg das so genannte Liudgeriden-Portal. Damit wird die Erinnerung an die in der Krypta bestatteten Bischöfe aus der Familie Liudgers wach gehalten. Das ikonografische Programm für die Gestaltung dieser Werke war von den Mitgliedern der CSL entworfen worden.

Dass die Verehrung des Apostels der Friesen und Sachsen weit über die Grenzen der Bistümer Essen und Münster bis hin nach Nord- und Südamerika, nach Kanada und China präsent geblieben ist, darf sicher der intensiven Arbeit der CSL zugeschrieben werden.