Der heilige Liudger (St. Ludgerus)

*742
+26. März 809

Der Apostel der Friesen und Sachsen, zählt zu den großen Missionsbischöfen auf dem europäischen Kontinent des neunten Jahrhunderts. Er wird als Vollender der anglo-sächsischen Missionsarbeit auf dem europäischen Festland bezeichnet. Er war erster Bischof von Münster und Gründer der 1803 zwangsweise säkularisierten Benediktinerabtei Werden an der Ruhr. Sein Todestag, der 26. März, wird im Bistum Münster als Hochfest, im Bistum Essen als Fest und im gesamten deutschen und niederländischen Sprachraum als Gedenktag gefeiert. Die Bistümer Essen und Münster verehren ihn als Patron ihrer Diözesen.

Er lebte in einer ebenso bewegten und bewegenden Zeit die der heutigen nicht unähnlich ist, in einer Zeit gewaltiger Umbrüche und Unsicherheiten. Er brachte nicht das Schwert, verabscheute Zwangstaufen und er lebte einfach und vorbildhaft das Evangelium. Die große Bedeutung dieses Heiligen liegt in der konsequenten Christusnachfolge, die sein Lebensweg aufzeigt.

Von Karl dem Großen zum ersten Bischof von Münster ernannt, gründete er 799 das Kloster an der unteren Ruhr. Weite Teile Nordeutschlands und der heutigen Niederlande zählten zu seinem Missionsgebiet.

Gemäß seinem eigenen Willen wurde er nach seinem Tod und auf Anordnung des Kaisers am 26. April 809 vor der Ostapsis der 808 von  ihm selbst geweihten Abteikirche (heute Essen-Werden) zur letzten Ruhe bestattet. Sein Grab, welches die Mönche kurz nach seiner Beerdigung in die Kirche einbezogen hatten, ist bis heute Ziel gläubigen Fürbittgebetes geblieben.

Was denn nun: Liudger oder Ludgerus oder Ludger?

Die germanisch-friesische Form des Names ist Liudger, die verkürzt die Vornamen Ludger und Ludgera bildet. Der Name besteht aus den Teilen luid („Volk“, noch enthalten im Wort „Leute“) und ger („Speer“, übertragen: „Kämpfer“).

Die latinisierte Form des Namens ist Ludgerus. In Verbindung mit dem Attribut „heilig“ verwendet man das deutsche Wort „heilig“ am besten mit der germanischen Namensform Liudger (heiliger Liudger) die latinisierte Form fügt sich sprachlich am besten zu Sankt Ludgerus. Wenngleich auch andere Verbindungen zu finden sind.

Mehr dazu auf den Internetseite des Bistums Münster