Aktion 3 S *Super * Sontag * Superaktion


3S,…

….das sind Superaktionen, jeden 3. Sonntag in St. Markus,

…das sind Superaktionen für Kinder und Jugendliche (i.d.R. zwischen 6 und 14 Jahren, besonders aber für die Kinder, die zur Erstkommunion gehen oder gerade gegangen sind)

…das sind Superaktionen nach der Familienmesse (10.00h), d.h. Beginn ist jeweils ca. 11 Uhr

…das sind Superaktionen, die  so supervielfältig sind wie die Menschen, die sie anbieten.

 

Jeden dritten Sonntag im Monat findet in St. Markus im Anschluss an die Familienmesse eine Aktion für Kinder und Jugendliche statt: Spielen, wandern, tanzen, bauen, basteln, rennen, spinnen, backen, lesen, lärmen, lachen, bolzen….., manchmal mit, manchmal ohne den Rest der Familie. Aktuelle Informationen über die monatliche Veranstaltungen und ggf. Anmeldung oder Kosten gibt es genau hier auf dieser Seite.

 

An alle älteren Jugendlichen und Erwachsenen: S wie support

Die Möglichkeiten für 3S sind unerschöpflich….sofern sich immer Menschen finden, die Lust haben, auch mal als SuperaktionsheldIn in Erscheinung zu treten. Kinder sind Kirche, Kinder sind Zukunft, und Kinder sollen und müssen Gemeinde als lebendig, als gemeinschaftlich, als interessant und vor allen Dingen als für Sie relevant erleben. Kirche zeigt mit 3S, dass Sie weiß, was Kinder und Jugendliche interessiert und beschäftigt, auch jenseits des Gottesdienstes. Deshalb an dieser Stelle eine Bitte an alle Jugendlichen und Erwachsenen, die etwas zu bieten haben: Seien sie heldenhaft und versehen sie selbst einen Sonntag mit einer Superaktion!!!

 

Viele Erwachsene haben wenig Zeit, und deshalb fällt es so schwer, das wenige davon noch zu investieren, aber…es lohnt sich, denn…:

…wenn jeder ein bisschen investiert, kommt mehr dabei rum, als wenn einer alles investiert, außerdem wird es dann abwechslungsreich.

…3S kann zur gemeinsamen Zeit, zur Familienzeit werden

…es könnte sogar Freude machen, seine Talente mal wieder zur Entfaltung zu bringen.

….eine Superaktion muss nicht zwingend mit viel Aufwand verbunden sein.

…und vielleicht ist es die Gelegenheit, den eigenen Gottesdienstbesuch für die Kinder interessanter zu machen.

 

Interessiert? Dann wenden Sie sich per Email an Anette Quarterman.